Tipps für das Getting Ready

Übersicht

Tipps für Getting Ready

 

Getting Ready, auch Vorbereitung vor der Hochzeit, heutzutage allerdings gängig als Getting Ready bezeichnet, ist mittlerweile zu einem Trend in Deutschland geworden. Vor allem jüngere Brautpaare lieben es, das Getting Ready so richtig zu zelebrieren. Ich durfte schon einige Getting Readys fotografisch und videografisch begleiten und möchte euch als zukünftiges Hochzeitspaar nun einige Ratschläge und Tipps aus der Sicht des Foto- und Videografen geben. Im Laufe der Zeit sind mir einige Dinge aufgefallen und das möchte ich nun mit euch teilen.

 

Folgende Dinge solltet ihr beachten, so dass euer Getting Ready auch entspannt abläuft und es keine Komplikationen gibt:

 

Tipp #1: Erledigt alles am Vortag

 

Da ihr an eurem Hochzeitstag in der Regel schon sehr früh aufstehen müsst, solltet ihr alle wichtigen Erledigungen bereits am Vortag gemacht haben. Morgens früh sollte euch nichts mehr davon abhalten, einfach den Tag zu genießen. Das Zimmer sollte aufgeräumt sein, alle Utensilien sowie das Kleid und die Schuhe sollten zurecht liegen. Wenn der Fotograf kommt, ist alles an seinem Platz. Die Mutter oder jemand anderes sorgt für Getränke und Snacks. Du als Braut musst nichts mehr tun, außer dich schön machen zu lassen und dich zurücklehnen.

 

Tipp #2: Bucht den Foto- und Videografen schon eine halbe Stunde vor dem Getting Ready

 

Viele Paare bereuen sicher, dass sie das Getting Ready nicht aufgenommen haben. Am Ende war es doch ein ganz schöner Teil der Hochzeit. Lasst den Fotografen schon etwa eine halbe Stunde bevor es losgeht kommen. So kann er die Lichtverhältnisse einsehen und sein Equipment vorbereiten. In dem Moment, wenn es losgeht, steht er bereit und ihr entspannt euch.

 

Tipp #3: Wählt die passende Umgebung für das Getting Ready

 

Es ist wichtig, dass das Getting Ready in einer hellen Umgebung stattfindet. Ihr könnt ein Hotelzimmer buchen, falls es bei euch zu Hause nicht möglich sein sollte. Achtet darauf, dass der Raum ordentlich ist und die Deko farblich aufeinander abgestimmt. Helle Farben und Pastelltöne eignen sich besonders und sehen auf Fotos sehr edel aus. Aber das bleibt natürlich euch überlassen.

 

Tipp #4: Räumt auf

 

Wie bereits erwähnt, soll das Zimmer, in dem das Getting Ready stattfindet, schön sein. Das bedeutet auch, dass alle nicht gebrauchten Dinge wegzuräumen sind. Es soll wirklich nichts unnötiges herum liegen. Falls ihr im Hotelzimmer seid, verstaut Koffer und Taschen im Schrank oder im Badezimmer. Chaos auf den Fotos wirkt abschreckend.

 

Tipps für Getting Ready

Tipp #5: Achtet auf die Auswahl eurer Begleitpersonen

 

Überlegt euch wie viele Menschen ihr beim Getting Ready dabei haben wollt. Je kleiner der Raum und je mehr Menschen dabei sind, desto stressiger läuft es in der Regel ab. Meiner Erfahrung nach war es am schönsten, wenn maximal zwei bis drei Personen dabei waren. Zusätzlich bin ich als Fotograf ja auch noch dabei. Die Friseurin und Make-Up-Artist wenn nicht beides in einem, kommen ja auch noch hinzu. Kinder und Haustiere sollten beim Getting Ready nicht anwesend sein.

 

Tipp #6: Organisiert alles für das Hair- und Make-Up-Styling

 

Wenn ihr euer Styling nicht im Friseursalon sondern zu Hause/im Hotelzimmer bekommt, dann sorgt dafür, dass die Friseurin genug Platz zum arbeiten hat. Sorgt auch dafür, dass ein großer Spiegel mit einem Stuhl davor bereit steht und ihr nicht improvisieren müssen. Das Werkzeug und Make-Up wird ja mitgebracht. Achtet auch darauf, dass der Spiegel genug Licht hat und dass der Fotograf euch dort gut aufnehmen kann.

 

Tipp #7: Das Outfit für euer Getting Ready

 

Legt euer Outfit für den Tag des Getting Ready zurecht. Viele Bräute tragen einen Kimono aus seidigem Stoff, genau wie Madeleine. Für Frauen, die das nicht so mögen, eignet sich auch ein leichtes Sommerkleid. Die Trauzeugin sollte auch ein schönes Kleid tragen oder schon ihr Kleid für die Hochzeit anziehen. Auf jeden Fall, sollt ihr nicht morgens kurzfristig in Stress geraten, da ihr nicht wisst, was ihr anziehen sollt. Hauptsache ihr fühlt euch wohl, denn das strahlt ihr aus und das halte ich dann mit meiner Kamera fest.

 

Tipps für Getting Ready

Tipp #8: Bereitet Details für den Fotografen vor

 

Wie ihr auf meinen Fotos sehen könnt, lichte ich gerne die Kleidung und Accessoires des Brautpaares in Nahaufnahme ab. 

 

Die Braut könnte folgende Zusammenstellung vorbereiten:

 

Brautkleid (ans Fenster hängen oder aufs Bett legen)

Schleier und Kopfschmuck/Diadem

Brautschuhe

Schmuck

Strumpfband

Parfum

Lippenstift

Verlobungsring

Brautstrauß

 

Der Bräutigam könnte folgende Zusammenstellung vorbereiten:

 

Anzug

Krawatte/Fliege/Hosenträger

Schuhe

Armbanduhr/Schmuck

Parfum

Taschentuch

Socken

Manschettenknöpfe

 

Diese kleinen Details vor dem Anziehen zusammen zu fotografieren ist so unglaublich schön. Meist passen diese Dinge auch farblich zusammen und es entstehen wahnsinnig schöne Bilder.

 

Tipp #9: Achtet auf euer Zeitmanagement

 

Ich riet euch bereits, den Fotografen etwas früher zu bestellen. Aber es ist auch wichtig, dass ihr generell einen Zeitpuffer einbaut. Sollte die Frisur aus unvorhergesehenen Gründen nicht auf Anhieb sitzen, oder das Auto springt nicht an, oder es hat jemand Bauchschmerzen oder was auch immer möglich ist, bitte habt immer noch eine halbe Stunde extra eingeplant. Lieber rechnet ihr für jeden Schritt 10 Minuten mehr und habt dann einfach noch etwas Zeit zu verschnaufen, als anders herum. Plant in Etappen:

 

Empfang des Fotografen

Styling der Haare

Makeup

Styling der Brautjungfer (falls nicht schon zu Hause geschehen, aber ihr macht das ja meist zusammen)

Kleid, Schuhe, Schmuck

Ein kleiner Sekt

Der Fahrtweg zum Getting Ready des Bräutigams

First Look

 

Der Bräutigam soll natürlich seinen Zeitplan genau an den der Frau anpassen, hierfür sorgen meist die beiden Trauzeugen. Beauftragt auch bitte eure Trauzeugen damit, die Uhr und den Ablaufplan im Blick zu halten. Ich müsst das an diesem Tag nicht tun. 

 

Am Ende um Uhrzeit x findet an einem der beiden Orte das Shooting des First Looks statt. Lieber einer der beiden wartet kurz auf den anderen, aber wir haben anschließend noch genügend Zeit für die Fotos, als dass der First Look ganz wegfallen muss.

 

Tipps für Getting Ready

Tipp #10: ihr seid Menschen, keine Maschinen

 

Vergesst bitte nicht, dass ihr auch während des ganzen Tages genug Wasser trinken müsst. Sorgt am Vortag dafür, dass kleine gesunde Snacks zur Verfügung stehen. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn eure Magen knurrt oder ihr Schwindelgefühle und zittrige Hände vor Hunger bekommt. Natürlich muss jeder auch mal zur Toilette, sorgt dafür, dass das Bad für Gäste vorbereitet ist. Geht selbst nochmal, bevor ihr die Wohnung/das Hotelzimmer verlasst. Im Anschluss seid ihr erstmal länger beschäftigt und habt eventuell nicht mehr so schnell die Gelegenheit.

 

Tipp #11: musikalische Begleitung

 

Es ist schön, wenn das Getting Ready ruhig abläuft und keiner in Stress gerät. Doch eine leise Hintergrundmusik schadet nicht. Erstellt im Voraus eine Playlist oder übertragt diese Aufgabe, euren Trauzeugen. Sorgt dafür, wenn ihr das möchtet, dass Lautsprecher vor Ort sind und ihr nicht morgens noch auf die Suche gehen müsst.

 

Tipp #12: Liebesbotschaften

 

Falls ihr Lust habt, könnt ihr noch ein paar Worte an euren Liebsten aufschrieben, so dass ich das mit des Details zusammen fotografieren kann. Es sieht aus, als würdet ihr euer Eheversprechen aufschreiben. Eine andere Möglichkeit ist, dass euch eure Trauzeugin ein kleines Geschenk des Bräutigams überreicht und ihr es auspackt, sofern dieser eins vorbereitet hat. Aber auch das regeln oft die Trauzeugen. Das Auspacken und die Überraschung im Gesicht der Braut wirkt immer sehr schön auf den Fotos.

 

Tipp #13: Ein letztes Mal Anstoßen

 

Besorgt euch euren Lieblingsdrink, stoßt mit den Mädels oder Jungs nochmal an und dann gehts los.

 

Ich hoffe, ich konnte euch damit einige nützliche Ratschläge mit auf den Weg geben. Ich wünsche euch eine traumhafte Hochzeit.

 

Euer Attila.

Gerne empfehle ich euch Hochzeitswahn für Inspirationen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp

Verwandte Artikel

Tipps für das Getting Ready

Tipps für Getting Ready

Übersicht Tipps für Getting Ready Getting Ready, auch Vorbereitung vor der Hochzeit, heutzutage allerdings gängig als Getting Ready bezeichnet, ist mittlerweile zu einem Trend in

Hochzeit Ablaufplan

Hochzeit Ablaufplan und Checkliste

Übersicht Hochzeit Ablaufplan und Checkliste  Die Frage aller Fragen ist gestellt, der Ring sitzt und das Herz klopft! Ihr seid verlobt doch wie geht es

Fotograf aus Aschaffenburg Hochzeit Hochzeitsfotografie Schloss Ysenburg

Tipps zur Hochzeitsplanung

Übersicht Tipps zur Hochzeitsplanung Ich habe bisher schon einige Hochzeiten fotografisch und auch videografisch begleiten dürfen, die wirklich einfach nahezu perfekt geplant waren.Natürlich war ich

Fotograf in Aschaffenburg - Hochzeitsfotograf

Den richtigen Hochzeitsfotografen finden

Übersicht Den richtigen Hochzeitsfotografen finden Eure Hochzeitsfotos sind die Erinnerungen des schönsten Tags eures Lebens. Es gibt viele Kriterien, dir ihr beachten müssten. Doch wie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wordpress themes nulledfree download wordpress pluginswordpress plugins crackedwordpress plugins crackedfree download lynda tutorialfree download lynda coursedownload wordpress themeswordpress plugins nulledfree download lynda coursedownload wordpress themes